„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer

„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer

„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer

„Der Paule hat den schönsten Garten
mit den saftigsten Tomaten…“

Paul liebt seinen Garten. Dort wuselt und schuftet er von morgens bis abends. Auch Schweinchen Erna möchte gärtnern. Was dem Paul nur recht sein kann. Denn zusammen gelingt es noch viel besser.

Geduldig hegen sie den Garten. Üben sich in langem Warten. Bis der Tag der Ernte kommt. Doch was muss Paul am Morgen sehen? All die Rüben, Äpfel, Beeren – sind verschwunden. Nichts ist übrig von der Pracht. Was ist bloß geschehen, in der Nacht?

Erna war’s! Verschenkte alles. Zu groß war wohl das Schweineherz. Der Paul schaut traurig in die Röhre. Grummelt bitter vor sich hin. Bis sich nach und nach der Garten, füllt mit Nachbarn und mit Gaben. Gewonnen aus des Gartens Früchten. So dass am Ende alle feiern. Zusammen. Wie es wohl am schönsten ist.

„Dank Erna hat Paul statt Tomaten
neue Freunde nun im Garten.“

Summende Reime und wuselbunte Bilder

„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer
„Pauls Garten“ von hinten

Seit „Heute nicht, doch vielleicht morgen“ sind wir große Meyer-Fans. Die Brüder ergänzen sich in Wort und Bild so wunderbar. Wiedermal. Timon Meyers Reime summen durch Pauls Garten. Den Julian Meyer herrlich wuselbunt zu Leben erweckt.

Am liebsten würden wir mit anpacken. Verstehen Erna so gut. In diesem Garten will man arbeiten. Mit den Händen in der Erde wühlen. Den Bienen zuhören und den Schmetterlingen zuschauen. Und natürlich ernten.

Oh, was waren wir entsetzt. Verstanden auch den Paul so gut. Wo sind die ganzen Schätze hin? Was? Erna? Warum? Wir standen etwas ratlos da. Bis die beschenkten Tiere zurückkamen. Apfelmus und Kuchen brachten. Und beim wundervollsten Erntefest alle glücklich zusammensitzen.

Sogar ein Wiedersehen mit alten Bekannten gibt es. Zumindest kam uns das ein oder andere Tier bekannt vor. Zum Beispiel der Elch mit der großen Suppenschüssel. Der sieht dem Rolf doch schon sehr ähnlich („Rolf röhrt“) ?

Sehnsucht nach Gartendraußenzeit

„Pauls Garten“ von Timon und Julian Meyer

Dem Vizechef (4) hat es „Pauls Garten“ arg angetan. Seit es letzte Woche bei uns einzog, musste ich es schon vier Mal vorlesen. Es passt einfach zu gut zu diesem frühlingshaften Wetter. Zu gut, zu unserer Sehnsucht nach Gartendraußenzeit und gut gelaunter Gesellschaft.

Mit Paul und Erna und der ganzen Tierschar träumen wir uns einfach schon einmal in den Sommer. Hinein in ein wunderbares Erntefest. Mit all unseren Freunden.

Ich danke dem Diogenes Verlag für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Pauls Garten
Geschrieben von: Timon Meyer
Illustriert von: Julian Meyer
Genre: Kinderbuch, Vorlesebuch, Bilderbuch, Bücher für Kindergartenkinder, Reime
Themen: Tiere, Freundschaft, Gartenarbeit, teilen, Großzügigkeit
Format: Hardcover, 32 Seiten
Verlag: Diogenes
Erscheinungstermin: 24. Februar 2021
ISBN: 978-3-2570-1288-0
Preis: 14 €
Altersempfehlung des Verlags: ab 4 Jahren
„Pauls Garten“ beim Verlag: Zum Buch
Timon und Julian Meyer auf Instagram: @julian.timon.meyer
Julian Meyer im Netz: Besuch den Illustrator

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.