„Lucias Leuchten“ von Ian de Haes

„Lucias Leuchten“ von Ian de Haes

„Lucias Leuchten“ von Ian de Haes
„Lucias Leuchten“

Lucia strahlt! Wie eine kleine Supernova. Superleuchtend. Mit ihrem Licht erhellt sie finstre Ecken. Ok, verstecken fällt Lucia ganz schön schwer. Dafür braucht sie beim Lesen unter der Bettdecke keine Taschenlampe.

„Lucia liebt ihr Licht. Sie fühlt sich außergewöhnlich.“ Bis sie in die Schule kommt. „Leuchten ist keine Superkraft! …nur zu leuchten ist nichts Besonderes.“

Dieser Satz lässt Lucia zweifeln. Erschüttert ihr Selbstvertrauen. Aber warum starren sie trotzdem alle an? Sie will doch gar nicht auffallen…

Eine wahre Superheldin

„Lucias Leuchten“ von Ian de Haes
Lucias Rücken

Von nun an verbirgt Lucia ihr Leuchten. Dabei ist sie so gründlich, dass ihr Licht fast ganz verlischt. Doch als ihre kleine Schwester in der Dunkelheit weint, tröstet sie sie mit ihrem Glimmen. Entfacht ihr Strahlen erneut. Und versteht, dass sie ihr Licht teilen kann. Wie ein wahre Superheldin.

Ian de Haes‘ Illustrationen scheinen selbst zu leuchten. Der Belgier bannt wundervolle Lichteffekte auf‘s Papier – mal warm, mal kühl, hier dezent, dort blendend. Jede Seite, jeder Ton trifft Lucias Stimmung perfekt. Verstärkt Freude oder Unsicherheit, Angst und Stärke. De Haes‘ Bilder berühren.

So inspiriert „Lucias Leuchten“ hoffentlich ganz viele Menschen – Große und Kleine – ihr eigenes Leuchten zu sehen. Ihr Strahlen zu erkennen, zu lieben und es zu teilen.

Bringt Licht und graue Tage

„Lucias Leuchten“ von Ian de Haes
„Lucias Leuchten“

Jedenfalls hat es uns Licht in diese schwierige Zeit gebracht. Chef (7) und Vizechef (4) mochten die strahlende Lucia ganz arg. Verstanden nicht, warum sie sich plötzlich verstecken wollte. Ganz traurig schauten sie dabei zu, wie ihr Leuchten weniger wurde.

Umso mehr freuten sie sich, als sie ihr Licht wieder entfachte. Sogar teilte. Besonders der Vize begann sofort selbst zu strahlen. Dann erzählte ich meinen Jungs, dass sie für mich auch so strahlen. Seit ihrer Geburt. Genauso hell wie Lucia.

Was glühten sie da auf! Schauten erst verwundert. Um sich dann ganz stolz, ganz glänzend gegenseitig anzulächeln.

Ich geb Dir was ab

Nun muss ich zugeben, dass mein Nervenkostüm gerade ziemlich dünn ist. Unter dem ganzen Corona-bedingtem Stress, leidet wohl auch mein Leuchten. Denn nachdem der Vize nun Lucia kennenlernte, kam er zu mir. Sah mir tief in die Augen. Lächelte und sagte: „Ich geb Dir von meinem Leuchten ab!“

Und zack, kamen mir mal wieder die Tränen. Wie so oft grade. Doch diesmal vor Rührung und Glück. Was bin ich gesegnet!

Wie wundervoll wäre es, wenn wir uns alle von Lucia anstecken ließen. Wir alle die Superheldinnen und Superhelden in uns entdecken. Das Besondere in uns sehen, auch wenn es manchmal schwerfällt. Andere es klein reden. Und wir nicht immer einen Umhang tragen. Wir alle sind besonders. Wir alle leuchten!

Ich danke Carl-Auer Kids für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Lucias Leuchten
Originaltitel: Superlumineuse
Geschrieben und illustriert von: Ian de Haes
Übersetzt von: Christel Rech-Simon
Genre: Kinderbuch, Bilderbuch, Bücher für Kindergartenkinder, Bücher für Grundschüler
Themen: Kinderalltag, Einschulung, Selbstvertrauen, Kindertherapie, Jugendtherapie, Emotionen, Diversität
Format: Hardcover, 36 Seiten
Verlag: Carl-Auer Kids
Erscheinungstermin: 16. Juli 2020
ISBN: 978-3-9684-3010-2
Preis: 19,95 €
Altersempfehlung des Verlags: ab 3 Jahren
„Lucias Leuchten“ beim Verlag: Zum Buch
Ian de Haes im Netz: Besuch den Illustrator
Ian de Haes auf Instagram: @iandehaes
Christoph Stein liest „Lucias Leuchten“: Zum Video auf Youtube

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.