Schlaue Knete! Oder …als würde ich dem Gras beim Wachsen zusehen

Hach, ich finde diese Schlaue Knete einfach unglaublich cool. Für mich. Nicht für die Kids! 😊

Um ein wenig Abwechslung ins bibliophile Bloggen zu bringen, kommt hier nach langer, langer Zeit mal wieder ein Produkttest. Die Smart Clay (schlaue Knete) von Idena durfte ich im Rahmen des Amazon Vine – Club der Produkttester Programmes testen.

Idena Smart Clay, schlaue Knete
Schlaue Knete von Idena

Ich nutze sie als Stressball am Schreibtisch. Beim Denken zwischendurch. Oder beim Telefonieren. Ich forme Bällchen; ziehe sie in die Länge bis die sich bildenden filigranen Fäden zerreißen; drücke sie zu hauchdünnen Scheiben, durch die man fast durchschauen kann; rolle sie zu Zylindern, zerrupfe diesen in kleine Stückchen und setze ihn wieder zusammen; oder ich schaue der Knete einfach beim Zerfließen zu. Das ist ein wenig wie dem Gras beim Wachsen zuzusehen. Sehr beruhigend.

Die Idena Smart Clay fühlt sich an wie formbares Silikon. Man kann durchaus Figuren mit der smarten Knete formen, diese bleiben aber nicht lange erhalten. Nach und nach „schmelzen“ sie. Bis nur noch Knetpfütze übrig ist. Bastelt man sich mit der Knete einen Flummi, hüpft dieser sehr ordentlich durch die Gegend. Mir gelingen dabei meist keine perfekten Kugeln, so dass die Knete unkontrollierbar durch die Gegend springt. Ich find’s lustig. Die Kinder noch mehr.

Kente: Hüpf!

Ok, die Kids dürfen auch

Und ja, die Kids lass ich auch mal ran. Aber nur unter kontrollierten Bedingungen. Auf sauberen Tischen. Denn eingearbeitete Krümel verderben den Spaß an der Masse beträchtlich. Auch als Flummi sammelt sie Flusen ein (eigentlich ganz praktisch…). Hat man keine Lust mehr der springenden Knete nachzujagen, kann man den Ball einfach unter kaltem Wasser abspülen. Fein. Vergisst man die Knete aber in irgendeiner Ecke, zerfließt sie und macht sich breit. Das ist auf Fliesenboden oder Laminat kein Problem. Bei Teppich aber schon. Ebenso in der Tasche des Lieblingshoodies. 😏

Schlaue Knete! Oder …als würde ich dem Gras beim Wachsen zusehen weiterlesen

Faltbarer Bollerwagen von Ultrasport: Ultra praktisch und kinderleicht zu ziehen

Mit dem Ultrasport durch den Wald
Der Ultrasport macht auch im Wald eine gute Figur

Der zusammenklappbare Bollerwagen der Amazon-Marke Ultrasport begeistert uns schwer. Er lässt sich intuitiv und sehr einfach ausfalten. Allein das innen parkende Paar Reifen auseinanderzuschieben ist hin und wieder ein wenig hakelig. Er lässt sich extrem gut lenken – in der Stadt, über Bordsteine und Kopfsteinpflaster, auf dem Spielplatz durch niedrigen Sand, im Wald durch Laub und Matsch. Wir haben alles ausprobiert. Mit zwei Kindern an Bord durch den Wald beim Pilze suchen, mit dutzenden Kamellebeuteln bepackt beim Karnevalszug in Köln, mit zwei Getränkekisten und reichlich Lebensmitteln beladen beim Einkauf für’s Sommerfest, mit sechs vollgepackten Flohmarktkisten über’s Altstadtpflaster, mit den Kids und Tagesproviant, Spielzeug und „Einrichtung“ über den Strand. Alles kein Problem für die breiten, profilstarken Plastikreifen. Bei sehr feinem, tiefem Sand und tiefem, frischem, weichem Matsch stößt der Wagen an seine Grenzen. Aber wer könnte ihm das verübeln.

Faltbarer Bollerwagen von Ultrasport: Ultra praktisch und kinderleicht zu ziehen weiterlesen

Das sagt der Vizechef: Wow, was ein Spaß!!!

Mr. Shopbot von Tomy
Mr. Shopbot von Tomy

Meine (Erwachsenen-)Meinung über Mr. Shopbot von Tomy: Er ist laut und nervig. Mr. Shopbot besitzt keinen Ausschalter! Einmal entsichert, plappert, piept und scheppert er immer wieder los, sobald er nur leicht bewegt wird. Ein Graus! Viel mehr als Lärm macht er dann auch nicht. Das Kind kann ihn mit den sechs Plastikmünzen füttern. Das hat allerdings keinen Effekt, außer dass sie nach unten in die Schublade plumpsen (wenn diese geschlossen ist). Um dem Roboter Mampf-Geräusche zu entlocken muss man ihm die Schnauze dann noch zudrücken. Von wegen „Klappe zu“…dann legt der Plastikhaufen mit seinem Futterlärm erst los – inklusive Rülpser. Das sagt der Vizechef: Wow, was ein Spaß!!! weiterlesen

Ein kleines Stück Selbstständigkeit

Idena Kinder CD Player SING A LONG
Idena Kinder CD Player SING A LONG

Unser kleiner Chef liebt den Idena Kinder CD Player, seit er gerade mal zwei Jahre alt ist. Über zehn Monate schleppt er das robuste Plastikgerät nun schon stolz durch die Wohnung, über Spielplätze und Parks. Er präsentiert ihn jedem Gast, jedem Spielkammeraden und jedem hergelaufenem Spaziergänger. Ein kleines Stück Selbstständigkeit weiterlesen

Wie ein Wickinger – mit Wickie verreisen

Knorrtoys Bouncie Trolley Wickie
Knorrtoys Bouncie Trolley Wickie

Das Kind geht gerne auf Reisen. Stellt sich in den Flur und wartet auf den Zug. Sehr geduldig. Sehr ausdauernd. Obwohl bis heute kein Zug vorbei kam… Egal: Fürs Warten braucht es eben einen Koffer. :-)

Die Fakten: Der kleine Koffer von Knorrtoys ist ungefähr so groß wie ein 5 kg-Sack Kartoffeln (LxBxH: 27 x 21 x 39 cm). Er wiegt 1,3 Kilo und fasst etwa 18 Liter Volumen. Er nennt zwei blinkende, leichtlaufende und leise Gummiräder sein Eigen. Sein Griff lässt sich auf 66 und 84 cm ausziehen oder komplett einfahren. Man kann den Koffer aber nicht nur als Trolley hinter sich herziehen. Nein, er lässt sich auch als Rucksack tragen. Wie ein Wickinger – mit Wickie verreisen weiterlesen

Rider von BIG: Leises, wendiges und pflegeleichtes Laufrad

Laufrad: Rider von BIG
Laufrad: Rider von BIG

Der Rider von BIG ist ein Lauffahrzeug für Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren. Perfekt für unseren (zum Testbeginn) gerade Zweijährigen. Der BIG Rider ist bis 25 kg belastbar. Unser Rennfahrer wog zum Teststart gerade mal die Hälfte. Der Chef war knapp 88 cm lang – das Gefährt für Kids ab 80 cm geeignet. Der Rider sollte ihm wie angegossen passen.

Tatsächlich sah es aber so aus, als ob das Rad schon ein wenig zu klein für unseren Draufgänger wäre. Anstatt sitzen zu bleiben stand er immer wieder auf und lief (über dem Sitz stehend) mit dem Rider durch die Gegend. Motorisch (und koordinatorisch) wäre das Fahren im Sitzen für ihn kein Problem gewesen. Es schien ihm nur nicht schnell genug zu sein. Außer es ging abwärts… Heute, nach knapp sieben Monaten, würdigt er das Rädchen keines Blickes mehr. Mit dem Bobby Car flitzt er über Hof und Straßen, der Rider steht traurig in der Ecke. Er hat das Teil vielleicht vier Wochen lang gerne genutzt. Rider von BIG: Leises, wendiges und pflegeleichtes Laufrad weiterlesen

Fa Duschgel Magic Oil: Von wegen Exklusiv

Fa Duschgel Magic Oil
Fa Duschgel Magic Oil

Über die Marketing-Plattform trnd.com durfte ich das neue Fa Duschgel Magic Oil testen. Die Duschgele der Magic Oil-Serie sollen mit ihren Mikroölen und seidig-zarten Schaum edel pflegen, nicht fetten, porentief reinigen und erfrischen. Sagt Fa.

Im Gegensatz zu meinen zahlreichen Mittesterinnen bin ich alles andere als begeistert. Weder Duft noch Pflegewirkung oder Schaum konnten mich begeistern und die Inhaltsstoffe schockierten mich. Aber der Reihe nach. Fa Duschgel Magic Oil: Von wegen Exklusiv weiterlesen

So ein Quetsch…äh…Quatsch!

Hipp Herzhaftes Menü im Quetschbeutel
Hipp Herzhaftes Menü im Quetschbeutel

Fruchtmus im Quetschbeutel oder Saugis – wie wir die Päckchen lieber nennen, um schon verbal die mit dem Quetschen verbundene Sauerei zu unterbinden – lieben wir. Das Kind mal mehr, mal weniger; die Mama wegen der praktischen Selbstbedienungsform und Transportabilität zu jeder Zeit. Nun sollte es also auch herzhafte Menüs im Plastikbeutel geben?! Als ich das sah, war ich ebenso neugierig wie befremdet. Das musste ich ausprobieren. Nachdem wir nun drei dieser Menüs von Hipp getestet haben, bin ich nur noch befremdet. So ein Quetsch…äh…Quatsch! weiterlesen

Reer Pure Baby Air Luftfilter

Reer Pure Baby Air Luftfilter
Reer Pure Baby Air Luftfilter

Ganz ehrlich? Mir ging es nicht um eine staubfreiere Luft als ich den Pure Baby Air-Luftfilter von Reer testete. Ich denke, in einem normalen Haushalt liegt der Feinstaubgehalt nicht im gesundheitsschädlichen Bereich. Selbst mein Mann – Hausstaub- und Tierhaarallergiker – atmet in der Wohnung beschwerdefrei. Mir ging es darum mit dem Filter die Wollmauspopulation zu minimieren.

Einsatz- und Testgebiet: Kinderzimmer.
Einsatzdauer: Sechs Wochen. Reer Pure Baby Air Luftfilter weiterlesen

Schön sicher: Die Reer 72011 DesignLine Multisicherung

Reer 72011 DesignLine Multisicherung
Reer 72011 DesignLine Multisicherung

Bisher nutzten wir die babylove Schrankschlösser und Multi-Sicherungen von dm um Türen und Schubladen vor den neugierigen Fingerchen unseres Kindes zu sichern. Die sind allerdings weiß und unser Fernsehschrank schwarz. Als ich die reer Multisicherung in Anthrazit erblickte, griff ich zu. Schön sicher: Die Reer 72011 DesignLine Multisicherung weiterlesen