"Alles wird gut, immer" von Kathleen Vereecken und Julie Völk

„Alles wird gut, immer“ von Kathleen Vereecken und Julie Völk

"Alles wird gut, immer" von Kathleen Vereecken und Julie Völk

„Das war das schönste Geschenk der Welt und wir hatten es einfach so bekommen. Es war die Welt selbst. Eine Blechkugel, fußballgroß, mit allen Ländern drauf.“

Alice und ihre Geschwister halten die ganze Welt in den Händen. Eine süße, verheißungsvolle Welt voller Vorfreude. Voller Leben und Schönheit. In Flandern im Sommer 1914.

Tantanna aus Brüssel ist sicher: „Es wird keinen Krieg geben.“ Und in der Hauptstadt weiß man Bescheid! Auch der Vater meint: „Das ist die sicherste Ecke Belgiens. Wenn nicht auf der ganzen Welt.“ Mutters „Alles wird gut,“ besiegelt die Zuversicht. Dennoch bewegen sich die Erwachsenen langsamer. Tuscheln. Werden nervös.

„Natürlich kamen sie zu uns“

Wenig später ziehen die ersten Flüchtlinge durch die Stadt. „Sie kamen mit Wagen voller Töpfe und Pfannen, Decken und Matratzen. Männer, Frauen und Kinder. Sie kamen aus der Richtung des Krieges…Natürlich kamen sie zu uns.“ Zum sichersten Ort der Welt.

Doch im Krieg bleibt kein Ort sicher. Er kommt auch zu Alice. Ganz nah. Greift mit grausamen Fingern in ihr Leben. In ihre Familie. Wird alles gut? Kann alles gut werden, wenn die Welt aus den Fugen gerät? Das Zuhause verloren scheint? Nichts mehr sicher ist? Alice jedenfalls findet ihren Weg. Auf ihm auch immer wieder Hoffnung. Alles wird gut, immer! „Jedenfalls so gut wie.“

Schwerelos-poetische Sprache

"Alles wird gut, immer" von Kathleen Vereecken und Julie Völk

Alice erzählt uns ihre Geschichte in leichten, kindlichen Sätzen. Fast unbeschwert berichtet sie von Kriegsgräueln und Flucht. Wenn wir mit ihr Giftgas und Granatenhagel durchleben, bleibt die Zuversicht. Die Hoffnung. Alice stellt gar nicht die Frage, ob es weitergeht. Es muss. Was sonst. Alles wird gut, immer!

Dabei legt Kathleen Vereecken ihrer Protagonistin eine bildreiche, schwerelos-poetische Sprache in den Mund. An der wir uns festhalten können. Die ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Trotz Gänsehaut, Schockmomenten und Tränen.

Ein Teil der Leichtigkeit bewirken auch Julie Völks filigranen Zeichnungen. Welche die Schwere der Thematik zwar vermitteln, ihr jedoch die Schärfe nehmen. Insbesondere die Momentaufnahmen der Familie beeindruckten mich. Die kunstvollen Kapitelanfangsvignetten verstärkten dagegen die Spannung. Immerhin prophezeien sie uns ein wenig von dem, was uns im nächsten Kapitel erwartet.

Eine zeitlose Geschichte von Krieg, Flucht und Hoffnung

Alices Geschichte ist eine zeitlose Geschichte von Krieg und Flucht, Hoffnung und Zusammenhalt in der Familie. Darüber, wie schön die Welt trotz allem ist. Durch Alices Augen sind wir mittendrin. Flüchten mit. Fühlen mit. Das weckt Empathie. Das weckt hoffentlich Verständnis für Menschen, die heute ähnliches erfahren. Für Menschen, die auch einfach nur den sichersten Ort auf der Welt suchen. Für sich und ihre Familien.

Alice gab es übrigens wirklich. Mehr oder weniger. Als Kathleen Vereecken das Flanders Field Museum besuchte, beeindruckte sie die Geschichte der 11-jährigen Jeanne Mesdom so sehr, dass daraus dieser Roman entstand. Bei Stadtführungen durch Ypern kann man auf Jeannes Spuren wandeln.

Ich danke dem Gerstenberg Verlag für mein kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Alles wird gut, immer
Originaltitel: Alles komt goed, altijd
Geschrieben von: Kathleen Vereecken
Illustriert von: Julie Völk
Übersetzt von: Meike Blatnik
Genre: Kinderroman, Historischer Roman, Jugendbuch
Themen: Familie, Schicksalsschläge, Verlust, Trauer, Hoffnung, Erster Weltkrieg, Lebenswege, Flucht, Deutschunterricht, Geschichtsunterricht
Format: Hardcover, 144 Seiten
Verlag: Gerstenberg
Erscheinungstermin: 25. Januar 2021
ISBN: ‎978-3-8369-6061-8
Preis: 14 €
Altersempfehlung des Verlages: ab 10 Jahren
„Alles wird gut, immer“ beim Verlags (mit umfangreichem Unterrichtsmaterial zum Thema Erster Weltkrieg und Flucht zum Download): Zum Buch
Kathleen Vereecken auf Instagram: @kathleen.vereecken
Julie Völk im Netz: Besuch die Illustratorin

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.