Zauberhaft

Kaye Umansky: Elsa, Hexenlehrling - Eine Woche voller Magie (Bildquelle: www.arsedition.de)
Kaye Umansky: Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie
(Bildquelle: www.arsedition.de)

„Elsa hielt gerade die Stellung im der Laden ihrer Familie, als die Hexe in die Stadt wehte.“

So beginnt die Geschichte von Elsa und ihrer Woche voller Magie. Der Laden ihrer Familie liegt in einer kleinen Stadt am Rande des Krummfinger-Walds. Auch wenn Elsas Vater größten Wert auf Kundenservice legt, bringt der Gemischtwarenladen namens Galeria Sonnenblum der sechsköpfigen Familie gerade genug Geld zum Überleben ein. Als nun die stadtbekannte Hexe Magenta Zack in den Laden weht, um eine Haushüterin für ihren Turm im Wald zu finden, ziert sich Elsa nicht lange. Zu verlockend ist das Versprechen von Gold und Zeit für sich. Zu verführerisch der Gedanke an Bücher, die nicht sofort von ihren drei kleinen Brüdern zerfleddert und zernagt werden. Haushüten, das macht sie gern, aber hexen? Nein, das wird sie ganz sicher nicht.

So macht sich Elsa auf zum magischen Turm im Krummfinger-Wald. Heimlich begleitet vom Stadthund Nervensäge. Beim seltsam lebendigen Turm wartet ein mürrischer Rabe, eine liebeskranke Möchtegern-Waldfee, sechs brotdumme Holzfäller mit ihrem Anführer Hans, kleptomanische Werwolf-Omas und ein hilfsbereiter Postbote auf sie. Nun ja, und ob sie die Finger wirklich von der Hexerei lassen kann?

Kaye Umanskys Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie ist eine zauberhafte Geschichte über ein schlaues, freundliches, hilfsbereites und verantwortungsbewusstes Mädchen. Elsa denkt nach, handelt nicht vorschnell; lässt sich aber auch auf Neues ein, ist offen, neugierig und mutig. Sie ist eine starke Figur in einer frischen Märchenwelt, in der die holde Maid nicht vom strahlenden Prinzen gerettet werden muss.

Erwachsene könne freche Anspielungen auf verschiedene Märchen entdecken, wenn sie wollen. So erinnern die sieben Holzfäller Ed, Ted, Fred, Jed, Ned, der Kurze Kurz und der schöne Hans bestimmt nicht zufällig an die sieben Zwerge und die dreisten Heuler-Schwestern an diverse „böse Wolf“-Gestalten. Ich fand das ungeheuer unterhaltsam und hatte großen Spaß beim Vorlesen.

Die Zeichnungen von Illustratorin Ashley King treffen den Charme des Buches perfekt.

Mich und meinen Fünfjährigen verzauberte der erste Band dieser magischen Serie vollkommen. Wir freuen uns auf die nächsten Bände!

Ich las eine digitale Version, die mir von www.netgalley.de zur Verfügung gestellt wurde.

Titel: Elsa, Hexenlehrling – Eine Woche voller Magie
Autorin: Kaye Umansky:
Illustratorin: Ashley King
Preis des gebundenen Buchs: 10 €
Umfang: 160 Seiten mit reichlich Bildern
Verlag: arsEdition
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2019
ISBN-10: 3845827564
Vom Verlag empfohlenes Alter: Zum Selbstlesen ab 9 Jahren; zum Vorlesen auch für die Jüngeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.