Nicki Thornton: „Hotel der Magier“

"Hotel der Magier" von Nicki Thornton
„Hotel der Magier“ von Nicki Thornton

Ich geb‘s zu: Das Cover verführte mich! Dieser strahlende Mond, die glitzernden Sterne, das einsame Haus mitten im Wald… „Hotel der Magier“ verzauberte mich. Der Rückentext versprach einen magischen Krimi mit viel Potential. Doch leider konnte mich die Geschichte um Küchenjunge Seth Seppi nicht überzeugen.

Küchenjunge Seth führt ein trauriges Leben im Hotel „Zur letzten Chance“. Seine Mutter starb bei seiner Geburt, sein Vater verschwand, die Hotelbesitzer nutzen ihn aus. Und als wäre das nicht schon genug, peinigt ihn die Hoteliers Tochter Tiffany wo sie nur kann. Eigentlich kann es gar nicht schlimmer kommen. Doch dann wird bei einer mysteriösen Versammlung der wichtige Magier Dr. Torpor Thallomius ermordet. Und Seth gerät unter Mordverdacht. Doch die anderen Gäste haben vieles zu verbergen. MaPo-Inspektor Zinnkrug nimmt die Ermittlungen auf. Und auch Seth versucht zusammen mit seiner Katze Nachtschatten zu verstehen, was vor sich geht.

Vielsprechend und potteresk

„Hotel der Magier“ ist der Auftakt einer magischen Reihe um eine große Verschwörung im Zauberreich. Mittendrin ein einsamer, junger Bursche, in dem mehr steckt, als er und alle Welt ahnt. Die Welt ist voller Möglichkeiten, spannender Charaktere und frischen Ideen.

Die Geschichte ist so vielsprechend, soo potter-esk, dass da doch eigentlich nichts schief gehen kann. Dachte ich. Ein (mutmaßlicher) Waisenjunge muss seinen Weg durch ein magisches Dilemma finden, trifft Verbündete, entdeckt Geheimnisse und übersteht Gefahren. Hotel und Wald bieten eine so passende, so stimmungsvolle Umgebung dafür.

Immer wieder stolperte ich

Leider erzählt die Britin Nicki Thornton diese Geschichte aber so chaotisch, dass ich die Freude an Seth und seiner Welt schnell verlor. Die Charaktere blieben farblos. Die meisten wurden nur kurz angerissen. Immer wieder stolperte ich durch unzusammenhängende Gespräche, ärgerte mich über die dummen „Aha“-Momente des Protagonisten und verfing mich im wirren Namensgeflecht der zahlreichen, oberflächlich skizzierten Charaktere. Ich kann nicht einschätzen, was davon die Autorin verbrochen hat, was die Übersetzerin. Vielleicht ist das englische Original angenehmer zu lesen. Die deutsche Version empfand ich jedenfalls als Zumutung.

Die Aufmachung, der Titel, die Geschichte – das alles weckte eine große Erwartung in mir. Leider konnte „Hotel der Magier“ diese nicht erfüllen.

Ich danke dem Carlsen Verlag für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Hotel der Magier
Originaltitel: The Last Chance Hotel
Geschrieben von: Nicki Thornton
Aus dem Englischen übersetzt von: Barbara König
Lektorat: Regine Teufel
Genre: Kinderbuch, Vorlesebuch, Abenteuer, Magie, Einzelgänger, Bücher für Kinder ab 10 Jahren
Format: Gebunden, 288 Seiten
Verlag: Chicken House by Carlsen
Erscheinungstermin: 30. August 2019
ISBN: 978-3-5515-2116-3
Preis: 15 €
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Das Buch beim Verlag: Zu Carlsen

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.