Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Rainbow Rowell: „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
„Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell

Ich frag mich wirklich, warum ich bis vor ein paar Wochen noch nichts vom „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ gehört habe. Das Hardcover erschien immerhin schon vor über zwei Jahren… Irgendwas ist da doch kaputt, mit meiner Fantasy-Blase. Meine Pen&Paper-Mentoren, Phantastik-Gurus und Zauberei-Insider scheinen alt und träge geworden. Starren zu Hause wahrscheinlich matt und zufrieden auf Ihre Regale voller „Dragonlance“, Harry Potter, „Herr der Ringe“, „Die Zwerge“ und der „Brautprinzessin“. Nun ja, spontan hätte dieser spezielle Fantasy-Roman eh nicht so ganz in ihr Beuteschema gepasst. 😁

Voller Anspielungen und Reminiszenzen

Achtung: „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ ist Fanfiction. Irgendwie…

Fanfiction, das sind Texte von Fans bestimmte Romane, Serien, Filme. Sie spinnen die Handlungen der Originale weiter. Hauchen den Charakteren weiter Leben ein. Ergänzen Plot und Welt.

„Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ ist also Fanfiction. Aber es ist noch bekloppter. Denn Autorin Rainbow Rowell schrieb selbst die Vorlage. In Ihrem Roman „Fangirl“ ist Simon der (fiktive!) Romanheld einer Abenteuerserie für Kinder. Und Fangirl-Protagonistin Cath leidenschaftliche Simon-Fanfiction-Autorin.

Rainbow Rowell gingen ihre angerissenen Fantasy-Romanhelden nicht mehr aus dem Kopf. Und dort traf Simon auf viele andere Geschichten magisch Auserwählter. Was zusammen einen wilden Mix aus eigenen verrückten Ideen, Harry-Potter-Reminiszenzen, „Interview mit einem Vampir“-Anspielungen (oder „Biss“?) und allem Möglichen aus der internationalen Märchen- und Sagenwelt ergab. Wem jetzt schon der Kopf schwirrt, sollte dem zauberhaften Simon vielleicht besser aus dem Weg gehen. 😅

Der Auserwählte

Der Waise Simon Snow freut sich wie jedes Jahr darauf, nach den Ferien zurück nach Watford zu dürfen. Seit er denken kann, lebt er in diversen Waisenhäusern. Erst als er elf Jahre alt wurde, eröffnete der Magier ihm eine neue, magische Welt. Seitdem weiß Simon, dass er der Außerwählte ist. Der, der die Welt vor dem hinterhältigen Schatten retten soll. Sein Schicksal scheint besiegelt. Auch, dass sein Zimmergenosse Baz eine große Rolle bei seinem Untergang spielen werde, scheint klar. Aber irgendwie ist ja nie alles so klar, wie wir denken… Und Prophezeiungen sind auch immer nur das, was der Gläubige aus ihnen macht.

Alles in einem Band

Mich unterhielt „Simon Snow“ ganz wunderbar. Immer wieder schmunzelte ich über Andeutungen, Spitzen, Gemeinplätze der Fantasy-Welten. Rowell schafft es, sieben ereignisreiche Schuljahre in nur einen Band zu packen. Ohne, dass ich im Nachhinein Hintergründe oder Tiefe vermisse! In Rückblenden und durch nebenher einfließende Sätze erfahren wir, was Simon und seine beste Freundin Penelope schon alles erlebten. Welch Missetaten sie Baz über die Jahre andichteten. Was sonst so in der magischen Welt passierte.

Eine wirklich wundervolle Idee finde ich, wie hier Magie angewendet wird. Die „Normalen“ sind nämlich immanent wichtig für Zauber. Durch das dauernde Wiederholen von Floskeln, Schimpfwörtern, Redewendungen und Liedtexten durch viele Menschen laden sich diese Sätze magisch auf. Magisch Begabte können sie fortan als Zauberspruch anwenden (solange die Sätze durch weitere Pflege aktiv bleiben). Was für eine schöne Idee!

Herrliche Genre-Hommage

Die Erzählperspektive wechselt häufig. Meist erzählt uns Simon das Geschehen. Doch auch Bestfriend Penelope kommt zu Wort. Erzfeind Baz bekommt nach und nach immer mehr Raum. Aber auch Stimmen aus der Vergangenheit dürfen berichten. Sowie Randcharaktere, die – zumindest dem Leser – zu ein wenig Klarheit verhelfen.

Der „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ ist eine herrliche Genre-Hommage. Voller Liebe für all die Geschichten, die bisher erzählt wurden. Aber auch mit dickem Augenzwinkern und wilden, frischen Ideen. Simon Snow ist emanzipiert und heldenhaft. Ein wahrer Auserwählter.

Ich danke dtv für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
Originaltitel: Carry On
Geschrieben von: Rainbow Rowell
Aus dem Englischen übersetzt von: Brigitte Jakobeit
Genre: Fantasy, Magie, Coming of Age, Jugendbuch, Young Adult, LGBTQ
Format: Taschenbuch, 512 Seiten
Verlag: dtv, Reihe Hanser
Erscheinungstermin: 15. November 2019
ISBN: 978-3-423-62711-5
Preis: 10,95 €
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Das Buch beim Verlag: Zu dtv
Website der Autorin: Zu Rainbow Rowell

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.