"Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch"

„Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch“

Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch

Welches Grundschulkind kennt sie nicht: „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer. Mein Siebenjähriger liebt die Geschichten. Tatsächlich kann ich ausnahmsweise gar nicht viel dazu sagen, denn er hört sie von Anfang an als Hörbuch. Diese Reihe gehört ihm. Und inzwischen auch seinem kleinen Bruder (4), der immer mithören darf.

Der Chef ist also ein Riesenfan. Als er von dem Kochbuch zur Serie erfuhr, landete es direkt weit oben auf seiner Wunschliste.

Wie freute er sich, als ich es ihm letzte Woche überreichte! Kaum hielt er es in den Händen, blätterte er es sehr gewissenhaft durch. Markierte alle Rezepte, die wir ausprobieren sollten.

Die Qual der Wahl

Seitdem gibt es bei uns fast täglich eine Leibspeise der Schüler und Tiere der Schule der magischen Tiere. Als erstes backten wir Rabbats Schokokekse. Superlecker!

Dann Henriettas Bananen-Wallnuss-Kuchen. Den die Kinder leider so gar nicht mochten. Dagegen kam Henriettas Salatschüssel gut an. Auch Milchreis musste sein. Allerdings ohne Kirschen. Dafür mit Ahornsirup. Und mit mehr Milch. Sowie einem Stich Butter und einem Hauch Vanille. 😉

Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch
Milchreis geht immer

Als nächstes wird es den Regenbogenkuchen geben. Oder die Eulen-Muffins. Vielleicht auch die Popcornschale aus Popcorn. Oder die Zimtschnecken. Oder das Kokoshühnchen mit Reis oder den Ricotta-Honig-Aufstrich…

Mein Zweitklässler ist begeistert! Blättert immer wieder in dem wundervoll bebilderten Kochbuch. Auch wenn Lachsbrötchen, Erdbeer-Mozzarella-Burger und Wraps ihn so gar nicht reizen. Die verlockenden Fotos von Frühstück, Pausensnack und Fingerfood inspirieren ihn.

Dass jedes Rezept von einem Schüler oder Tier oder beidem vorgestellt wird, gefällt dem Chef sehr. Die Illustrationen von Nina Dulleck erkennt er natürlich sofort wieder.

Kinderleicht kochen

Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch

Mir sind ein paar der Gerichte ein wenig zu simpel. So steht auf jeder Packung Milchreis, wie er zubereitet wird. Da brauch ich kein Kochbuch für. Obststücke auf ein Stäbchen zu stecken, dazu Zuckerquark…, das ist auch nicht wirklich ein Rezept. Doch als Anregung find ich es klasse.

Insgesamt enthält das Kochbuch der Schule der magischen Tiere eine vielfältige Auswahl einfach zuzubereitender Rezepte. Egal ob für die Pausenbox, den Kaffeeklatsch und das schnelle selbstgemachte Essen nach der Schule.

Die meisten Rezepte können Kinder ab sieben, acht Jahren sehr gut alleine umsetzen. Was ich echt gut finde. Außerdem schaut mein Großer es sich einfach gerne an. Für Fans „Der Schule der magischen Tiere“ ist dieses Kochbuch ein tolle Geschenkidee.

Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch
All das will der Chef ausprobieren

Ich danke dem ZS Verlag für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch
Geschrieben von: Christiane Kührt
Projektleitung: Stella Paschen
Illustrationen von: Nina Dulleck
Grafische Gestaltung: Julia Arzberger
Rezeptfotografie: Julia Hoersch
Foodstyling: Katja Baum
Genre: Kochbuch, Merchandise, Fan-Bücher, Kinderkochbuch
Themen: Kinderküche, Kochen mit Kindern, Die Schule der magischen Tiere
Format: Hardcover, 160 Seiten
Verlag: ZS (Edel)
Erscheinungstermin: 5. März 2021
ISBN: 978-3-9658-4128-4
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung des Verlags: ab 8 Jahren
Christiane Kührt im Netz: Besuch die Autorin
„Die Schule der magischen Tiere – Das Kochbuch“ beim Verlag: Zum Buch

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.