Ausschnitt des Schutzumschlages vom Jugendbuch „Welche Farbe hat mein Tag“ von Carina Lendl

„Welche Farbe hat mein Tag“ von Carina Lendl

Im April fragte mich eine Autorin aus Oberösterreich, ob ich nicht Lust hätte ihren Kinderkrimi zu lesen. Nach kurzer Recherche war meine Neugier geweckt. Wenige Tage später hielt ich das Buch in den Händen. Und was bin ich froh, ihm eine Chance gegeben zu haben!

Das Jugendbuch „Welche Farbe hat mein Tag“ von Carina Lendl liegt auf einer alten Backsteinmauer

Eigentlich ist alles sehr beschaulich in Kleinrübling. Und eigentlich beginnen Paulas Sommerferien echt gut. Etwas doof ist es schon, dass ihre beste Freundin in der Ferne weilt. Aber auf der Jagd nach dem perfekten Foto für den örtlichen Fotowettbewerb vergeht die Zeit im Fluge. Und dann rettet sie mit ihrem Vater auch noch einen Wellensittich aus des Nachbars Garten. Paula genießt den Sommer.

Wenn da nur nicht ihre garstige Tante Violetta wäre. Welche dem Mädchen Mathenachhilfe gibt. Paula regelmäßig ihre überdüngten und Insektizid verseuchten Tomaten aufnötigt. Galle spuckend nicht nur das Familienklima vergiftet. Deren Geschichte als Dorfdrachen weit in der Vergangenheit wurzelt.

So bekommt die friedliche Dorfidylle bald Risse. Als auf die Villa der Tante ein Anschlag verübt wird, ist für die Polizei schnell klar: Die Nichte wars. Wer steht Paula nun bei? Kann sie ihre Unschuld beweisen? Und was steckt hinter dem Ganzen scheußlichem Durcheinander?

Ferienabenteuer, Familienerzählung und Cosy-Krimi

So viel sei verraten: Am Ende dieser österreichischen Kriminalgeschichte bleiben keine Fragen offen. Carina Lendl schafft in ihrem Debütroman eine enorm dichte Atmosphäre. Formt die anfangs friedliche Dorfidylle nach und nach zu einer unheilvollen, drückenden Szenerie. In der weder Familie noch Freunde Halt geben. Und doch am Ende die Hoffnung, das Gute siegen wird.

„Welche Farbe hat mein Tag“ ist Sommerroman und Familienerzählung, Cosy-Krimi und Ferienabenteuer. Mit kritischem Blick hinterfragt der Roman Dorfromantik und (ländliche) Gesellschaftsstrukturen. Verstört mit der Motivlosigkeit der Violetta‘chen Tyrannenherrschaft und der Willfährigkeit der Polizei. Die zahlreichen, oft schrulligen Charaktere gehen nahe. Sind mal nett, mal grantig. Oft vom Leben gezeichnet. Immer authentisch.

Vorausgeblickt und zurückgeschaut

Rückenansicht des Kinderkrimis „Welche Farbe hat mein Tag“ von Carina Lendl

Der Verlag stopfte die Geschichte in die Schublade mit den Kinderkrimis. Doch sticht es dort unübersehbar heraus. Ragt mit Sprache, Umfang und Facettenreichtum weit über diese Kategorie hinweg. Allein schon die engbedruckte, hohe Seitenzahl dürfte die allermeisten Neunjährigen vom Alleinelesen abhalten. Zusätzlich fordern Rückblicke, verschachtelte Ebenen und Ungesagtes die Lesenden. Es darf – es muss – mitgedacht werden. Vorausgeblickt und zurückgeschaut.

Das ist großartig! Doch zweifelte ich, ob das Buch für uns das Richtige sei. Nachdem ich dem Chef (9) schon einige Kapitel vorgelesen hatte erwägte ich ernsthaft, den Roman alleine weiterzulesen. Erst fand ich Protagonistin Paula einen Tick zu alt für den Chef. Ihr Leben dem seinem zu fern. Dann empfand ich Stil und Sprache zu anspruchsvoll. Befürchtete, dass mein Viertklässler in der Tiefe untergehen, zwischen den Schichten verloren gehen würde.

Achtsam lesen – Schicht um Schicht

Aber da schwamm er schon längst im Plot. Entblätterte Schicht um Schicht. Akzeptierte österreichischen Schmäh und englische Zitate. Protestierte lautstark gegen meinen Abbruchvorschlag.

Kurz nach dieser Episode kam eine E-Mail der Autorin bei mir an. In der sie darauf hinwies, dass sie das empfohlene Alter kritisch sieht. Dass der Chef vielleicht noch was zu jung für die Geschichte sei. Welch feines Timing. Ich versicherte ihr, dass wir achtsam und zusammen lesen. Und das es eh schon zu spät sei. 😁

Ich danke der Autorin und dem Bucher Verlag für unser kostenloses Rezensionsexemplar.

Titel: Welche Farbe hat mein Tag
Geschrieben von: Carina Lendl
Gestaltet von: Gorana Guiboud-Ribaud
Lektoriert von: Miriam Gartner
Genre: Belletristik, Abenteuerroman, Jugendliteratur, Krimi
Themen: Familienleben, Kinderalltag, Dorfleben, Freundschaft, Intrigen
Format: Gebunden mit Schutzumschlag, 416 Seiten
Verlag: Bucher
Erscheinungstermin: 23. Oktober 2020
ISBN: 978-3-9901-8545-2
Preis: 21,90 €
Altersempfehlung des Verlages: ab 9 Jahren
Meine Empfehlung für’s Alleinelesen: ab 11 Jahren
„Welche Farbe hat mein Tag“ beim Verlag: Zum Buch
Carina Lendl auf Instagram: @welche_farbe_hat_mein_tag

Das Kleingedruckte zu den weiterführenden Links:
Mit Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster. Auf die Inhalte und die Umsetzung der Datenschutzrichtlinien dort, habe ich keinen Einfluss.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.