Frischer Sommertee

Messmer Sencha TeeProdukttest „Meßmer Sencha Lemongras“

Die dunkelblaue Packung wirkt sehr edel. „Feiner grüner Tee mit Lemongras veredelt“ soll sich in der schicken Box verbergen. „Spritzig-frisch“ soll der „handverlesene lose Tee“ sein, der in „16 Tea Bag Tassenportionen“ daher kommt.

Der Rückentext der Packung wirbt mit folgendem Text:
„Meßmer Sencha Lemongras ist eine hochveredelte Grünteespezialität aus der Serie Meßmer Tea Room Selection.

  • Feinste Selection von High Grade Sencha aus der Frühjahrspflückung.
  • Mit feinstem Lemongras und weiteren Ingredienzen veredelt.
  • Einzigartiges frisch-spritziges Aroma.
  • Erstklassiger Blattsortierungsgrad.
  • Ideale Portionierung im großvolumigen Meßmer Supreme Tea Bag.
  • Für perfekten Teegenuss zusammen mit Gästen.
  • Auch als Geschenk eine kleine Kostbarkeit.“

Dann erfahren wir noch ein wenig über die Geschichte von Meßmer und darüber, wie toll die Marke ist. Den genauen Wortlaut spare ich Euch. Warum „Ingredienzen“ und nicht einfach „Zutaten“? Warum „Supreme Tea Bag“ und nicht einfach „hochwertige Teebeutel“? Dieses ganze Denglisch geht mir tierisch auf den Senkel und schafft es, dass mir Meßmer spießig und unsympathisch erscheint. Außerdem genieße ich diesen Tee bestimmt öfter alleine als mit Gästen. Ist der Genuss dann weniger perfekt? Der gesamte Rückenwerbetext nervt mich. Schade Meßmer!

Empfohlen Zubereitung:
„Mit sprudelnd, kochendem Wasser übergießen und 3 Minuten ziehen lassen.“ Die Meßmerianer empfehlen weiches Wasser und erklären auch noch, wie der Beutel in die Tasse gehängt werden soll. Irgendwie kam ich mir da doch ein wenig veräppelt vor. Zur Zubereitungsart gibt es auch noch ein ACHTUNG von mir. Ich würde grünen Tee nie, niemals mit sprudelnd kochendem Wasser übergießen. So um die 80 Grad sollte das Teewasser haben, wenn es mit den empfindlichen Blättchen in Berührung kommt.

Die Teebeutel wirken allerdings wirklich recht edel. Der Tee hat in ihnen viel Platz um zu schwimmen. Das Pappetikett kann man super am Tassenhenkel befestigen, so dass der Beutel nicht in die Gefahr kommt, in die Tasse zu rutschen. Praktisch und hübsch.

Zutaten:
Grüner Tee, Lemongras (10 %), Zitronenverbene, Zitronenschalen.

Preis:
Zwar war es ein Geschenk, trotzdem hab ich dem Gaul ins Maul geschaut. Auf verschiedenen Internetseiten wird der Tee zwischen 3,49 und 4,49 Euro angeboten.

Genug des Vorgeplänkels. Der Geschmack ist dann doch das einzig Wichtige.
Die trockenen Beutel duften zitronig-blumig, leicht süßlich.
Der fertige Tee duftet deutlich nach grünem Tee und hintergründig nach Zitronenschale.

Ich lasse den Tee länger als die empfohlenen drei Minuten ziehen. Dennoch ist der Geschmack etwas wässrig. Der Sencha bildet eine dezente Basis, das Lemonengras überlagert den Grüntee, treibt sich aber auch nur schüchtern in meinem Mund herum. Unaufdringlich – ja, das ist das richtige Wort zu diesem Tee. Die Nase findet’s lecker, der Mund angenehm frisch.
Sehr positiv: Der seifige Geschmack, der Lemongras-Produkte gerne begleitet, ist hier kaum vorhanden.

Kalt schmeckt der Tee insgesamt intensiver. Besonders die Zitronenschalen zaubern im Gaumen einen herben Abgang. Ich kann ihn mir sehr gut als Eistee vorstellen. Mit Zucker und ein paar Zitronenscheiben.

Fazit: Der Tee schafft es nicht in meine Favoriten, aber er ist schon sehr lecker. Seine zitronige Frische macht ihn zum idealen Sommertee. Er enthält keine Aromen, die Verpackung ist schick (wenn man den Text ignoriert), lässt sich gut wiederverschließen und die Beutel wirken edel.

Veröffentlicht von

Simone

Das ist mein Blog. Hier tob ich mich aus. ;) Ich bin eine unverbesserliche Leseratte. Mein Herz schlägt aber auch für Filme und Serien, frische Luft, Basteleien und gutes Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.