Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Unser Diktator schläft in Säcken, nicht in Decken. Der Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner war bisher einer unserer Lieblinge. Er besteht aus einem warmen, gefütterten Außensack und einem leichten Innensack. Bei amazon.de kostete er 26,97 €.

Der Oberstoff des Außensackes (Jersey, 100 % Baumwolle) ist super weich, leicht angeraut und extrem angenehm anzufassen. Die Winnie Puh-Applikation auf der Vorderseite ist stabil und sicher gearbeitet, absolut putzig und für Jungs wie Mädchen geeignet. Allein die farbige Stickerei des Regenbogens ist an zwei Stellen ein wenig schlampig gestickt. Der Rücken ist unifarben (Naturweiß).

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Das braungetupfte Innenleben des Außensacks weist nur wenige, dezente Nähte auf. Allerdings sind die Nähte teilweise von recht zweifelhafter Qualität. Schon nach der ersten Wäsche zog sich eine Naht am oberen Ende auf, andere Nähte sind wellig und widerspenstig. Der erste Eindruck war dementsprechend nicht so dolle. Allerdings hat sich der Zustand der Nähte nicht weiter verschlechtert.

An den Schultern schließt der Außensack mit Druckknöpfen. Dieser „Latzhosen“-Effekt ist sehr praktisch! Das Kind merkt gar nicht, dass es in einen Schlafsack gepackt wird. Durch zwei Paar Knöpfe am Unterteil ist der Schulterbereich größenverstellbar (um ca. 2 cm, was aber nicht wirklich viel bringt). Der Stoff innerhalb der Druckknopfnieten wies schon nach der ersten Wäsche winzige Löchlein auf, die sich leider bei Spannung schnell vergrößerten (wahrscheinlich zu straff gespannter Stoff in den Knopfnieten). Durch die Nieten bleibt das Loch aber sehr begrenzt und beeinträchtigt die Nutzbarkeit nicht.

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Seitlich schließt der Außensack von oben nach unten mit einem sehr filigranen Reißverschluss. Ein wenig unpraktisch ist es, den Reißverschluss unter dem Ärmchen des Babys einzufädeln. Positiv an dieser Richtungswahl ist aber, dass der Reißverschlussreiter das Kind so überhaupt nicht stören kann.

Bei mäßigem Zug auf den geschlossenen Reißverschluss ist es uns schon mehrfach passiert, dass er aufreißt. Bisher lies er sich aber auch immer wieder richten. Wunderbar ist, dass sich der Sack ganz aufklappen lässt und das Baby innen durch eine weiche Stofflasche vor den harten, leicht kantigen Teilen des Verschlusses geschützt ist. Seit ich diesen Schlafsack nutze, kommen für mich nur noch Schlafsäcke mit seitlicher Öffnung in Frage. Einfach praktisch!

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Kombinations-Schlafsack Cosy von Julius Zöllner

Der dünne, langärmelige Innensack aus Jersey (100 % Baumwolle) lässt sich ebenfalls komplett aufklappen. Der Reisverschlussreiter wirkt hier hochwertiger. Der Reißverschluss schließt von unten nach oben, ist an sich praktikabler und stabiler als der des Außensacks. Auch die Nähte des Innensacks wirken besser verarbeitet. Mein einziger Kritikpunkt am Innensack ist die Verschlussweise des oberen Teils. Es schließt wie ein Wickelbody mit einem langen, schmalen Bändchen. Das finde ich recht unpraktisch, da nicht nur das Baby sich gerne darin verheddert. Als Innensack nutzen wir das Teil übrigens nie. In normal temperierten Schlafräumen reicht der Außensack mit einem Langarmbody drunter. Der Innensack eignet sich aber super als Sommerschlafsack (oder für überheizte Gästezimmer…).

Ich wasche Außen- wie Innensack auf 40 Grad. Es kam bisher zu keinen Verfärbungen. Ich trockne beide Säcke im Trockner. Vielleicht kommen die Mängel an den Nähten daher. Das sollte jedoch nicht passieren, da sie laut Pflegeschildchen durchaus in den Trockner dürfen. Der Außensack kommt leider meist noch recht feucht aus der Schranktrockeneinstellung heraus, trocknet an der Luft dann aber sehr schnell nach. Das Polyestervlies-Innenfutter verrutscht bei der Reise im Trockner ziemlich, der ganze Sack wirkt dann recht knautschig. Das lässt sich aber leicht wieder in Form friemeln.

Der Kombinations-Schlafsack ist mit dem Siegel “Textiles Vertrauen” ausgezeichnet und auf Schadstoffe geprüft.

Der Krümel mochte den Schlafsack sehr. Da das Fußteil so schön weit gearbeitet ist, hatte er anfangs ausreichend Platz zum Zappeln und Strampeln. Außerdem ist es fantastisch, dass er kaum merkt, wie er eingepackt wird. Allerdings wird der Sack doch etwas eng, wenn das Baby auf Kleidergröße 68 zugeht. Unser Monster zog in die nächste Größe, als er knapp in seine ersten 68er-Klamotten reingewachsen war. Zu dem Zeitpunkt stieß er unten schon fast an’s Ende des Schlafsacks.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Schlafsack Cosy Poohs Patchwork von Julius Zöllner, auch wenn wir meist nur den Außensack nutzen, er etwas klein ausfällt und Reißverschluss sowie Nähte verbesserungswürdig sind.

This entry was posted in Produkttests and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.